Buddhistisches Kloster Letzehof

Am Samstag, den 16.10. besuchten 19 „KneippianerInnen“ das Buddhistische Kloster „Letzehof“ in Frastanz.

Ein großer Teil der 19 TeilnehmerInnen reiste mit dem Zug, Bus und die letzten 10 min zu Fuß an. Pünktlich um 14:00 Uhr wurden wir von Mönch Manfred begrüßt und in den Gebetssaal geführt.

Er erzählte uns über die Gründung des  Klosters – über die heiligen Schriften der Buddhisten Pali-Kanon auch Tripitaka genannt, die beschreiben wie Buddhisten leben sollen.  Manfred hat uns den Tagesablauf im Kloster beschrieben, die Bedeutung seines Glaubens und vieles mehr erklärt.  Nach seinen tollen Ausführungen durften wir Fragen stellen  die von  Ihm geduldig beantwortet wurden – und es waren viele . Er hat auch sehr persönlich Fragen zu seiner Person beantworte – vielen Dank dafür!

Nach ca. 1 ½ Stunden gings dann ab ins Freie und wir spazierten zur Stupa auf der Letze, die zur Erinnerung an den Gründer des Klosters Gesche Rapte Rinpotsche errichtet wurde. Wir umkreisten sie im Uhrzeigersinn leise im Gebet oder zumindest mit positiven Gedanken.

Die Zeit verging wie im Flug und um 16:00 Uhr sind wir zu Fuß über den Stadtschrofen und die Felsenau-Schlucht nach Feldkirch zum Bahnhof gelaufen um dann mit der Bahn wieder nach Dornbirn gefahren.

Der Letzehof ein ganz spezieller Ort, friedlich, still und doch mit Freude und Lachen erfüllt – schön, dass wir zu Gast sein durften!  Danke auch an alle TeilnehmerInnen fürs Dabei sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.